Unsere Spezialität : Tiefgekühlte Früchte

LAGERUNG

TRANSFORMATION

TIEFKÜHLUNG

Produkte & Service

Alle Früchte und Beeren unseres Anbaugebietes Rhône-Alpes bis zur Dröme. Tiefkühlung, Schockfrostung und erste Verarbeitung für die Lebensmittelindustrie. Tiefkühl-Lagerung auch als Dienstleistung.

Process & Technik

Schockfrostung bis 26 To/Tag

Tiefkühllager 5840 Paletten bei -25°C

Sparsame und optimisierte Energienutzung

Sehr geringer Treibhausgas-Effekt dank CO2 und NH3

Totale Warenflusskontrolle bis zum Acker

Projekt & Produzenten

Gegründet von 20 Erzeugern, seit 2008 aktiver Partner der Lebensmittelindustrie

Kontakt

09 61 67 55 97

contact@gelifruit.fr

Kontaktformular + Lageplan 

 

Produkte & Service

Nutzen Sied die privilegerte Lage von GELIFRUIT in Chanas (Departement Isère) in einem der grössten Obts-Erzeugungsgebiete Frankreichs mit fast dem gesamten Spektrum an Kern- Stein- und Beerenobst, das in Frankreich erzeugt wird ! Wir haben uns spezialisiert auf die Tiefkühlung und TK-Lagerung von Früchten. Zusätzlich bieten wir den zahlreichen Lebensmittel-Verarbeitern in unserem Einzugsbereich die TK-Auftrags-Lagerung als Dienstleistung an, sowohl von Rohware als auch von Halbfertigprodukten.

Den regionalen Lebensmittelverarbeitern bieten wir zudem die Erst-Verarbeitung (Entkernen, Entstielen, Vierteln etc) und Konditionierung ihrer Produkte in Grossgebinden an.

 

Gelifruit kann Ihnen diese Dienstleistungen anbieten :

  • Lagerkapazität:

• 250 Palettenplätze Kühllager +4°C

• 5840 Palettenplätze Tiefkühllager -25°C 

 

  • Tiefkühlung:

• 22 To Früchte von +4°C auf -26°C in 24 Std

 

  • Laden / Entladen 

 

  • Einlagern

 

  • Containerhandling

 

  • Zusammenstellung von Bestellungen (Picking)

 

  • Tiefkühlung und Schockfrosten von Früchten:

• Entkernung durch Kern-Stanzen oder Halbieren oder durch Rollen

• Kryogen-Schockfrostung (IQF)

• Konditionniuerung (zB: Big Bag, 10 Kg-Karton, usw.)

 

Entladen von Birnen-Pallox

Sortieren der tlefgekühlten Aprikosen 

Abwiegen einer Mirabellen-Lieferung

Verpackung im Big Bag

 

Process & Technik

 

Um seinen Kunden die höchstmögliche Qualität anbieten zu können, hat GELIFRUIT in modernste, effizienteste und umwelschonende Technik investiert :

  • 2 Kühlräume für die Zwischenlagerung von 200 To, regulierbar von 0°C bis +4°C

  • 1 Tiefkühler mit einer Kapazität von 22 To Früchte / Tag von +4°C auf -26°C

  • 2 Tiefkühl-Hochlager mit einer Kapazität 5840 Paletten zwischgen -25°C und -26,5°C

  • ein elektronisches Energie-Kontrollsystem zur bestmöglichen Energienutzung bei der TK-Lagerung

  • eine hochmoderne SChockfrostungs-Anlage, die ausschliesslich mit Flüssig-Gasen arbeitet, die wenig Treibhauseffekt verursachen : CO2 und NH3

  • Eine moderne, hocheffiziente und ressourcenschonendeWärmerückgewinnungsanlage

  • Eine elektronische Lagerverwaltung und Warenflusskontrolle, das die Rückverfolgbarkeit jedes Lots bis zum Anbau ermöglicht

  • Ein IQF-Tunnel zur individuellen Schockfrostung von Früchten, um optimale Schüttbarkeit und vor allem optimale Qualität zu garantieren

  • eine Verarbeitungs-Halle zur Vorbereitung und Verpackung der Früchte

IQF

Die IQF-Schockfrostung (Individual Quick Frozen oder «schnelles individuelles Tiefkühlen») ermöglicht ein Einfrieren jeder einzelnen Frucht. Durch das sehr schnelle Schockfrosten können wir eine hohe mikrobiologische Qualität garantieren, eine optimale Konservierung aller organoleptischen Eigenschaften, der Nährwerte und vor allem der Textur der Früchte, die durch diese Technik weitest gehend erhalten bleibt.

 

Qualität : beim IQF-Schockfrosten bildet die Zellflüssigkeit beim schnellen Abkühlen nur sehr kleine Eiskristalle. Dadurch werden Zellwände und Membranen von Organellen nicht zerstört. Auch beim Auftauen bleibt die Zellstruktur weitgehend erhalten, die Zellen laufen nicht aus und bestimmte Inhaltsstoffe (z. B. Enzyme) bleiben in den Organellen von der restlichen Zellflüssigkeit getrennt; Zellwasser und Nährstoffe bleiben eingeschlossen, der Innendruck der Zelle bleibt erhalten. Daher verliert das Lebensmittel nicht seine Konsistenz, wird also z. B. nicht matschig. Auch andere Eigenschaften, z. B. die Aromaentwicklung, werden ebenfalls wenig beeinträchtigt.

 

Aussehen : das natürliche Aussehen (Form und Farbe) gerade der empfindlichen Beerenfrüchte wird weitestgehend erhalten.

 

Ausbeute : die IQF-Schockfrostung zeichnet sich durch eine deutliche Reduzierung der Produkt-Austrocknung aus im Vergleich zu konventionellen Kühl- und Gefriersystemen

HACCP

Das Hazard Analysis and Critical Control Points-Konzept (abgekürzt: HACCP-Konzept oder HCCP-Konzept, «Gefahrenanalyse und kritische Lenkungspunkte») ist ein vorbeugendes System, das die Sicherheit von Lebensmitteln und Verbrauchern gewährleisten soll. Es entspricht der EG-Verordnung 852/2004 für Lebensmittelverarbeitende Betriebe.

 

Seine Kernpunkte

 

  1. Identifikation für die Sicherheit der Lebensmittel kritischen Kontrollpunkte. Ein kritischer Kontrollpunkt ist ein Punkt, Schritt oder eine Prozedur im gesamten Lebensmittelherstellungsprozess, an dem Kontrollen möglich sind um eine Gefährdung durch das Lebensmittel zu verhindern, zu eliminieren oder auf ein erträgliches Maß zu reduzieren.

  2. Einrichten von entsprechenden Überwachungsverfahren an den kritischen Kontrollpunkten. Überwachung bzw. starklaufende Beobachtung ist notwendig, damit sich der Prozess an jedem kritischen Punkt unter Kontrolle befindet. Das Überwachungsverfahren und die Häufigkeit sind im HACCP-Plan festgehalten werden.

  3. Überwachung an den kritischen Kontrollpunkten. Einrichten von Evaluierungsmaßnahmen zur Überprüfung der Effizienz des festgelegten HAACP-Systems Die Evaluierungsmaßnahmen dienen dazu, dass mit der Festlegung des HACCP-Systems die Ziele einer sicheren Lebensmittelproduktion dauerhaft gewährleistet sind.

N2-Turm für die Kryogenische Tiefkühlstrasse

Maschinenraum (Kälteerzeugung und Wärmetauscher)

Tiefkühl-Lagerung

Mobile Palettenregale im TK-Lager

Schockfrostung mit Flüssig-Gas (NH3 + CO2)

Diese moderne Technik hat zahlreiche Vorteile, die in diesem «Mehr-Kriterien-Radar» dargestellt sind :

 

IE : Umwelt-Impakt

1 = Sehr Schwach (<10) 2 = Schwach (<150) 3 = Mittel (< 750)

4 = Stark (>750) 5 = Sehr stark (>1500), 6 = Extrem stark (>2500)

 

CE : Energie-Verbrauch

0 = Schwach 3 = Mittel 6 = Stark

 

RS : Sicherheitsrisiken

0 = Klasse A1, 2 = A2L, 4 = A2 und B2, 6 = A3 und B3

 

CO : Kosten

0 = Schwach 3 = Mittel 6 = Stark

 

DI : Verfügbarkeit

6 = Labor 3 = Démonstrations-Anlage 0 = Industrielle Nutzung

 

CA : Kapazität

0 = Ausreichend 3 = Mittel 6 = Ungenügend

 

 

Projekt & Produzenten

GELIFRUIT wurde 2008 auf Iniative von 40 Anbauern aus der Rhône-Alpes-Region gegründet.

Das Klima in der region ermöglicht den Anbau fast aller Früchte, die in Frankreich erzeugt werden.

Zahlreiche lebensmittel verarbeitende Firmen haben sich deshalb seit 1980 in der Regionn angesiedelt. Sie verwerten die Rohstoffe, die hier in hoher Qualität und ausreichender Quantität zur Verfügung stehen.

GELIFRUIT wurde als AG von 40 Erzeugern der Region gegründet um die Produktion der Eerzeuger optimal zu verwerten und der Industrie als kompetenter und reaktiver Partner zur Verfügung zu stehen. Das Kapital der AG wird fast ausschliesslich von den Landwirten gehalten, die damit die Unabhängigkeit der Firma garantieren. GELIFRUIT ist ein wichtiges Bindeglied für die gesamte Branche des Obstanbaus und der Obstverarbeitung in dieser Region. Damit sichert GELIFRUIT die Nachhaltigkeit der Branche, indem neue Absatzmöglichkeiten für die Erzeuger und neue Bezugsquellen für die Industrie geschaffen wurden.

 

Kontaktformular

Kontakt :

Eine Frage, ein Angebot ?  Anruf genügt.

(Aus technischen Gründen können die Fotos der Firma leider nicht auf der Mobil-Version des Websites dargestellt werden.  Linken Sie sich dazu von Ihrem Computer aus ein.)

 

GELIFRUIT

Les Crées - Route de Grenoble

38150 CHANAS

Tél : 09 61 67 55 97

Fax : 04 74 54 13 49

Mail : contact@gelifruit.fr

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now